Aktion 100x100 MESTEMACHER VOLLKORN-SNACK-AWARD 2017 Mestemacher Frauenkalender 2018

Presse | Information | Soziales Engagement



15. September 2017
Berlin/Gütersloh: Gleichstellungspreis für PETRA JUSTENHOVEN

MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES 2017 -
16. Preisverleihung (2002 bis 2017)


Petra Justenhoven, Mitglied der Geschäftsführung, Leiterin Assurance PwC Deutschland, PwC Europe, erhält in diesem Jahr den zum 16. Mal verliehenen

MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES.

„Petra Justenhoven erhält 2017 den "MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES". Die Strategin hat es meisterhaft hinbekommen, im Verlauf ihrer Berufsjahre zur Top-Managerin der deutschen Wirtschaft aufzusteigen, und gemeinsam mit ihrem Ehemann, ebenfalls leitend tätig, Tochter und Sohn großzuziehen. Hut ab! Respekt! Um das vielfältige Aufgabenbündel zu bewerkstelligen, bedarf es zielführender Handlungskonzepte und zweckrationalem Entscheiden und Handeln. Petra Justenhoven vermag offenkundig beides: Souveräne Entscheidungen treffen und sich dann auf den wohl überlegten Weg machen, der positive Ergebnisse erwarten lässt.“

Prof. Dr. Ulrike Detmers

 

Zitat der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Katarina Barley zum Gleichstellungspreis MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES:

„Partnerschaftlichkeit in der Kindererziehung und beruflichen Erfolg -
beides wünschen sich viele Mütter und Väter. Damit dieser Wunsch wahr wird, brauchen wir einen Kulturwandel in der Wirtschaft und Führungspersönlichkeiten, die ihn vorleben.“

 

Ulrike Detmers ehrt zum 16. Mal eine vorbildliche Top-Managerin der Wirtschaft. Detmers ist Initiatorin des Frauenpreises und Vorsitzende der Jury.

 

Berlin/Gütersloh, 15. September 2017:

Die Auszeichnung umfasst die wertvolle Silberstatue OECONOMIA, 5.000 Euro Preisgeld für soziale Zwecke sowie einen glamourösen Festakt mit über 300 Gästen im Grandhotel Adlon Kempinski in Berlin. Stifter des vielbeachteten Gleichstellungspreises ist die 1871 gegründete Pumpernickel- und Vollkornbäckerei Mestemacher.

Bei der Preisübergabe im Berliner Hotel Adlon würdigte die Initiatorin Prof. Dr. Ulrike Detmers von der Mestemacher-Gruppe die Preisträgerin mit den Worten:

„2013 ist Petra Justenhoven als erste Frau in den Vorstand der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft berufen worden. In ihrem Wirkungsgebiet ist sie als Frau Pionierin. Ihre fachliche Zuständigkeit umfasst die Prüfung und Beratung internationaler Konzerne aus verschiedenen Branchen u.a. im Bereich Automotive und Transportation. Zudem leitet sie die Entwicklung innovativer Zukunftslösungen mit besonderem Augenmerk auf digitale Themen wie Big Data, Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0.“

Vor mehr als 300 geladenen Gästen betont Detmers, dass Petra Justenhoven ihre Erfahrungen als Mentorin an Nachwuchskräfte weitergibt. Der 16. Preisträgerin wurden im Hotel Adlon in Berlin die wertvolle Siegertrophäe OECONOMIA aus hochwertigem Sterlingsilber sowie das Preisgeld in Höhe von 5.000 € für soziale Zwecke übergeben. Diesen Teil des Festaktes übernahm Detmers gemeinsam mit ihrem Ehemann Albert Detmers.

 

Preisprofil MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES

Mestemacher stiftet den renommierten Gleichstellungspreis seit 2002 jährlich. Gewürdigt werden Top-Managerinnen der obersten Leitungsebene, die als leitende Angestellte die Geschäfte eines Unternehmens oder einer Unternehmensgruppe verantworten.

Die Unternehmerpersönlichkeiten üben in der Regel eine GmbH Geschäftsführertätigkeit oder Vorstandstätigkeit in einer AG aus. Mit dem Preis stellt das Stifterunternehmen heraus, dass Frauen befähigt sind, in der Unternehmensspitze zu arbeiten. Erreicht werden soll damit insbesondere die Steigerung des Anteils an Frauen, die GmbH Geschäftsführerin oder Vorstandsmitglied einer AG sind.

 

Über Mestemacher und die Mestemacher-Gruppe

- Tradition und Innovation seit 1871 -

Die Mestemacher-Gruppe ist ein traditionsbewusstes Familienunternehmen mit einem bewusst nach vorne gerichteten Blick. Die Unternehmens-Gruppe hat sich auf pasteurisierte Brotprodukte mit einer natürlichen langen Genussfrische in ungeöffnetem Zustand spezialisiert.

Die klassischen deutschen Vollkornbrote und Pumpernickel werden in über 80 Länder der Erde exportiert. In dieser Marktnische ist Mestemacher Weltmarktführer. In der Tochtergesellschaft Aerzener Brot und Kuchen GmbH hat sich die Mestemacher-Gruppe spezialisiert auf tiefgekühlte Kuchenschnitten nach Konditorenart, Knäckebrote und Knäckesnacks aus bestem Vollkornmehl gebacken und mit feinen Zutaten veredelt.

Eigentümerfamilien der Mestemacher-Gruppe sind Albert und Prof. Dr. Ulrike Detmers sowie Fritz und Helma Detmers zu jeweils 50 %. Die geschäftsführenden Eigentümer Albert, Ulrike und Fritz betreiben aus Überzeugung Social Marketing - mit Kunst auf der Brotdose und zahlreichen Preisen für die Förderung der Gleichstellung von Frau und Mann. Mestemacher ist mit seinen sozialen Projekten weltweit der einzige Hersteller von Brot- und Backwaren, dessen Unternehmenskultur und -ethik durch die Integration von Brot, Kunst und Gleichstellung geprägt ist.

Das soziale Engagement der Gruppe verstärkt im Schulterschluss mit einem modernen Markenauftritt und hochwertigen Produkten die positive Wahrnehmung bei Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern.

 

Über die Initiatorin

Prof. Dr. Ulrike Detmers hat 2002 den MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES aus der Taufe gehoben. Detmers ist Gesellschafterin, Mitglied der zentralen Unternehmensleitung und Sprecherin der Mestemacher-Gruppe. Die Wirtschaftsprofessorin ist seit 1994 Professorin für BWL am Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld. Seit einigen Jahren in Teilzeit. Die Frauenrechtlerin engagiert sich seit über 20 Jahren für die Gleichstellung von Frau und Mann in der Wirtschaft.

 

Wie ist das Anforderungsprofil der Preisträgerin?

Die MANAGERIN DES JAHRES kennzeichnen hervorragende Leistungen als Geschäftsführerin oder Mitglied eines Vorstands. Die Preisträgerin unterstützt Frauen beim beruflichen Aufstieg und fördert das Konzept der Work-Life-Balance.

 

Welche Philosophie steht hinter dem MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES?

Der Preis orientiert sich an den Prinzipien des Gender Mainstreaming. Sowohl auf europäischer Ebene als auch in der Bundespolitik der Bundesrepublik Deutschland setzt Gender Mainstreaming auf die systematische Einbeziehung beider Geschlechter in die Gestaltung aller Strukturbereiche menschlicher Existenz. Insbesondere geht es um die Förderung geschlechtlicher Parität bei der Spitzenbesetzung von Positionen in Politik und Wirtschaft.

 

Wie setzt sich die Auswahlkommission zusammen?

ANGELA WISKEN -  Sprecherin der Geschäftsführung der dfv Mediengruppe in Frankfurt am Main

BARBARA ULREICH - Geschäftsführerin des hessischen Dachverbandes Weiterbildung Hessen e.V.

DR. MARGARITA TCHOUVAKHINA - Vice President Knowlegde Management in der Deutschen
Entwicklungsgesellschaft (DEG)

GABRIELE FÖRSTER - Verlagsleiterin Westfalen-Blatt, Vereinigte Zeitungsverlage GmbH.
Geschäftsführerin Panorama, Print & Picture, Busse Verlag, BusseCollection Bielefeld

ANDREA STEGEN - geschäftsführender Gesellschafter der DeWi Back-Gruppe

PROF. DR. ULRIKE DETMERS - Initiatorin und Vorsitzende der Auswahlkommission

Der Auswahlkommission gehört die jeweilige Preisträgerin des Vorjahres an.

 

 

Fragen zur Mestemacher-Gruppe und zum MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES beantwortet die Initiatorin des Gleichstellungspreises:

Prof. Dr. Ulrike Detmers
Gesellschafterin, Mitglied der zentralen
Unternehmensleitung und Sprecherin
in der Mestemacher Gruppe
Mestemacher GmbH
Am Anger 16, 33332 Gütersloh
Tel.: +49 5241 8709-68
E-Mail: ulrike.detmers@mestemacher.de

Fragen zu Petra Justenhoven beantwortet:

Katharina Ruppel
Pressesprecherin
PricewaterhouseCoopers GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Moskauer Straße 19
40227 Düsseldorf
Tel.: +492119811907
E-Mail: katharina.ruppel@de.pwc.com