MESTEMACHER PREIS GEMEINSAM LEBEN Gourmet Focaccia Rezepte Mestemacher Rezepte Wie entsteht ein Vollkornbrot? Westfälischer Pumpernickel

Hilfsaktionen 2015



Spendenaktion „Gemeinsam gegen Hunger“ auf der
Anuga-Messe 2015 in Köln


Die Spendensumme stammt aus dem Verkauf von 200.000 Paketen Bio- Vollkornbrot. Mestemacher spendet von jedem dieser 200.000 Bio Brote 5 Cent an die Welthungerhilfe. Der Aufkleber, der auf 200.000 Bio Broten aufgebracht ist, informiert die Käuferin oder den Käufer über das Bestehen der Welthungerhilfe seit über 50 Jahren und über das Spendenkonto 1115 bei der Sparkasse Köln Bonn. Diese Informationen, die über den dreilagigen Aufkleber 200.000-fach verbreitet werden, fördern die Bekanntheit der Hilfsorganisation und die Chance auf weitere Spendengelder.


Gemeinsam gegen Hunger. 10.000 Euro für die Welthungerhilfe.


BioFach 2015: 10.000 Euro und mehr...


Die frühere Oberbürgermeisterin von Bonn und heutige Präsidentin der Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann, lobte Mestemacher wegen der Benefiz-Aktion für die Welthungerhilfe. „Mestemacher ist ein gutes Vorbild und ich freue mich sehr über die 10.000 Euro, die mit Hilfe der Aktion Gemeinsam gegen Hunger gespendet werden“. Das Geld stammt aus dem Verkauf von 200.000 Bio-Broten, von deren Verkaufserlös Mestemacher je 5 Cent gespendet hat.


Mestemacher Charity Dinner und Mestemacher Charity Cup bringen
25.000 EURO Spenden zusammen


Gegen Mädchen- und Frauenterror zum Charity-Dinner im Parkhotel Gütersloh: (v.l.) Prof. Dr. Ulrike Detmers, Gesellschafterin, Mitglied der zentralen Unternehmensleitung der Mestemacher-Gruppe und Initiatorin der Veranstaltung, die ehemalige TV-Journalistin und Autorin Maria von Welser sowie Helma Detmers, Gesellschafterin in der Mestemacher-Gruppe. Fotohinweis: Randi Blomberg
Fotohinweis: Randi Blomberg


Gegen Mädchen- und Frauenterror zum Charity-Dinner im Parkhotel Gütersloh:

(v.l.) Prof. Dr. Ulrike Detmers, Gesellschafterin, Mitglied der zentralen Unternehmensleitung der Mestemacher-Gruppe und Initiatorin der Veranstaltung, die ehemalige TV-Journalistin und Autorin Maria von Welser sowie Helma Detmers, Gesellschafterin der Mestemacher-Gruppe.

Das Stifterunternehmen Mestemacher hat zugunsten der Hilfsorganisation TERRES DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e.V. am 2. Februar 2015 im Parkhotel Gütersloh zum Charity Dinner eingeladen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem wunderbaren Ergebnis und der guten öffentlichen Resonanz. Die Gesellschaft nimmt bewusst wahr, dass Mädchen und Frauen unvorstellbarer Gewalt ausgesetzt sind und wir etwas dagegen unternehmen müssen,“ betont die Initiatorin, Prof. Dr. Ulrike Detmers, Gesellschafterin und Mitglied der zentralen Unternehmensleitung der Mestemacher-Gruppe.
Als Gastrednerin hatte die sozial engagierte Unternehmerin die bekannte TV-Journalistin Maria von Welser eingeladen. Diese stellte unter anderem ihr neuestes Buch vor „Wo Frauen nichts wert sind - vom weltweiten Terror gegen Mädchen und Frauen“.

Anlässlich des Charity Dinners addiert sich die Spendensumme auf 25.000 EURO. Das gesamte Geld wird die Hilfsorganisation TERRE DES FEMMES zum Schutz gewaltbetroffener Mädchen und Frauen verwenden. Speisen, Getränke, Technikkosten und sonstige Aufwendungen trug das Stifterunternehmen Mestemacher im Rahmen zivilgesellschaftlichen Engagements.

„Der Vortrag von Maria von Welser ist uns allen sehr unter die Haut gegangen. Ich würde mir sehr wünschen, dass ihre Schilderungen über Terrorhandlungen an Mädchen und Frauen zu weiteren Spenden an Hilfsorganisationen wie Terre des Femmes motivieren.“ Prof. Dr. Ulrike Detmers

Pressetext Maria von Welser (PDF)

Bilder-Galerie

Flyer (PDF)

Top-Interview mit Maria von Welser in Westfalen-Blatt vom 24./25. Januar 2015 (PDF, 963 KB)

Detmers bedankte sich auch bei Franziska Homann von HTSF Senne. Diese hat maßgeblich dazu beigetragen, dass am vergangenen Samstag der Mestemacher Charity Cup stattgefunden hat.

Um den Mestemacher Charity Pokal zu gewinnen, fand in der Sporthalle der Realschule Bielefeld Senne am 31.01.2015 in der Zeit von 14:30 bis ca. 20:00 Uhr ein Charity Turnier zugunsten terrorisierter und misshandelter Frauen statt. Den Sieg trugen die 1. Damen des HTSF Senne davon. 1.550 Euro Spendensumme wurde durch das Turnier eingenommen.